Buchrezension – PURE LIFE von Simone Wille

  • Pure Life Rezepte Yoga Meditation BuchrezensionPURE LIFE  Natürlich Kochen. Bewußt Genießen. Gelassen Leben.
  • Simone Wille
  • Hölker Verlag
  • 239 Seiten Hardcover
  • Thema: Essen & Lebensstil

Die Themen des Buches sind Rezepte, Yoga und Meditation. Es bietet eine Begleitung durch den Tag vom ausgeglichenen Start bis zu den ruhigen Abendstunden. Das Buch besteht zum überwiegenden Teil aus Rezepten mit sehr ansprechenden Fotos. Zu jedem Basisrezept gibt es jahreszeitlich abgestimmte Variationen mit saisonalen Zutaten. Die Zutaten sind nicht zu außergewöhnlich und trotzdem nicht fad oder einseitig.

Fritters-Gemüselaibchen-RezeptDie Rezepte sind durchgehend vegetarisch und abwechslungsreich. Ein Saisonkalender und Grundrezepte sind ebenfalls enthalten. Die Fritters zum Beispiel schmecken ausgezeichnet, hierfür habe ich Kartoffel (vom Vortag), Süßkartoffel und Karotten gewählt, beim Gemüse kann man hier einfach verwenden was man gerade zu Hause hat.

Die Yoga- und Meditationseinheiten sind ausreichend beschrieben und mit ansprechenden Fotos aufbereitet. Atemübungen und Meditationsanleitungen finden sich ebenfalls im Buch. Es sind nicht allzuschwere Übungen, was den Vorteil hat, dass sie jeden Tag einfach in den Alltag eingebunden werden können. Für Yogaprofis sind die Übungen allerdings zu einfach.

Das Buch ist durchwegs schön gestaltet. Die Bilder sind passend und versprühen die gleiche Energie wie das Cover es verspricht. Die Gliederung erfolgt in 4 Kapitel: auf-wachen, da-sein, weiter-machen, los-lassen.

Persönlich mag ich diese Art von Bücher. Wichtig für mich sind Fotos bei allen Rezepten. Das ist hier erfüllt. Ausgezeichnet finde ich die Idee mit den saisonalen Variationen. Das lädt zum Experimentieren ein und gibt einen gewissen Spielraum. Die Rezepte sind einfach, aber doch nicht fad. Zwischendurch gibt es kurze Einblicke in die Gedanken der Autorin, aber nicht so viel, dass es ein Buch über sie wäre. Das Buch, und das mag ich sehr, wurde für die Leserin geschrieben. Alle Rezepte, die ich bisher ausprobiert haben, haben einwandfrei funktioniert und geschmeckt.

Die Yogaübungen sind eher nicht für Profis geeignet. Der Anspruch geht für mich eher an Leserinnen die schon einmal Yogakurse besucht haben, aber gerne jeden Tag ein paar Übungen fürs Wohlbefinden machen möchten. Für mich ist es eine nette kleine Erinnerung wieder Übungen in den Tag einzubauen. Enthalten sind neben dem Sonnengruß, die Berghaltung, der Baum, Asanas – drei kurze Yogasequenzen, der Drehsitz, die Ruhestellung. Außerdem finden sich mehrere verschieden Atem- und Meditationsübungen im Buch.

Dieses Buch bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten seine Tag umzugestalten für mehr Wohlbefinden und Gelassenheit. Es wirkt für mich nicht belehrend sondern ermutigend. Umsetzen muss ich es natürlich selbst. Schön genug zum einfach Durchblättern ist es, allerdings allein dafür fast zu schade.

Empfehlenswert für Frauen die gerne für sich selbst kochen und Yoga mögen.

über Elisa

Elisa möchte die Welt verbessern und das Leben leichter machen. Mutter eines behinderten Sohnes (in der Pubertät) und Herrscherin über Chaos sind schon mal gute Voraussetzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*